Skip to main content

Hochentaster

Die Pflege des eigenen Gartens ist oftmals mit einiger Mühe und hohen Strapazen verbunden, doch mittlerweile gibt es Geräte wie den Hochentaster, die diese Arbeit erheblich vereinfachen.

Was ist ein Hochentaster überhaupt?

Ein Hochentaster ist eine Art „motorisierte Teleskop-Astsäge„. Er funktioniert also in etwa wie eine Motorsäge, jedoch mit dem Unterschied, dass sich ein langer Stab am Ende des Gerätes befindet. So kann man die zu entfernenden Äste einfach und bequem vom Boden aus absägen.

1234
Hecht 975 W Astkettensäge Hochentaster Black+Decker 18 V/2,0 Ah Li-Ion Akku-Astsäge Ryobi OPP1820 18V One Plus Akku-Hochentaster Einhell Akku Hochentaster und Heckenschere GE-HC 18 Test
ModellHecht 975 W Astkettensäge HochentasterBlack+Decker 18 V/2,0 Ah Li-Ion Akku-AstsägeRyobi OPP1820 18V One Plus Akku-HochentasterEinhell Akku Hochentaster und Heckenschere GE-HC 18 Test
Preis

94,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

166,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Leistung750 W18 V18 V18 V
Gewicht3.4 kg3.7 kg4.1 kg6.4 kg
Schwertlänge24 cm20 cm20 cm20 cm
max. Arbeitshöhe4.5 m2.95 m4 m3.6 m
teleskopierbar
Preis

94,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

166,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt ansehen Jetzt ansehen Jetzt ansehen Jetzt ansehen

Verschiedene Arten des Hochentasters

Wie bei einer herkömmlichen Motorsäge gibt es auch bei den Hochentastern verschiedene Arten. Zum einen gibt es benzinbetriebene Hochentaster. Bei diesen ist am unteren Teil des Entasters ein Benzinmotor angebracht. Einige Hochentaster funktionieren auch mit Akku, dieser wird dann einfach in das Gerät eingesetzt. Außerdem gibt es noch Elektro-Hochentaster, die mit einem Kabel über die Steckdose verbunden werden.

Welche Art ist die beste?

Jeder der oben genannten Arten hat seine Vor- und seine Nachteile. Ein Hochentaster mit Benzinmotor ist zumeist sehr kraftvoll, jedoch ist dieser Motor nicht besonders leicht und muss stets mit rumgetragen werden. Auch der Elektro-Hochentaster ist sehr kraftvoll, allerdings muss dieser mit einem Kabel an eine Steckdose verbunden werden, welches eventuell beim Entasten stören könnte. Am komfortabelsten ist mit Sicherheit der Akku-Hochentaster, da hier weder ein störendes Kabel noch ein schwerer Benzintank vorhanden ist. Dafür ist ein solcher jedoch oftmals leistungsschwächer.

Für wen ist ein Hochentaster geeignet?

Ein Hochentaster eignet sich für jeden, der seinen Garten auf Vordermann bringen möchte. Egal ob man dies nur 1-2 Mal im Jahr machen möchte, oder eben öfters. Entsprechend gibt es Hochentaster auch in allen Preisklassen. Beachten sollte man jedoch auf jeden Fall, dass ein Hochentaster kein Spielzeug ist. Von Kindern sollten solche Geräte also besser fern gehalten werden.

Handhabung eines HochentastersMakita Benzin-Hochentaster 0,77 kW Test

Ein Hochentaster ist deutlich leichter zu handhaben als beispielsweise eine motorisierte Kettensäge. Dies liegt in erster Linie an dem relativ leichten Gewicht dieser Geräte. Zudem haben die meisten Hochentaster Tragegurte oder sonstige Stützen, wodurch das Arbeiten erheblich vereinfacht wird. Sie eignen sich also auch bestens für Frauen oder ältere Personen, die nicht auf die Gartenarbeit verzichten wollen bzw. können.

Positive Eigenschaften

  • leichte Handhabung
  • geeignet für fast alle Personen
  • Arbeit mit Hochentaster deutlich schneller
  • geringe Lautstärke
  • deutlich erhöhte Sicherheit gegenüber herkömmlicher Motorsäge
  • Hochentaster in allen Preiskategorien

Sicherheit von Hochentastern

Hochentaster erhöhen die Sicherheit im heimischen Garten sehr. Musste man früher zur Beschneidung von Ästen mit der Motorsäge auf ein wackelige Leiter steigen, so kann man diese Aufgabe mittlerweile einfach und bequem vom Boden aus erledigen. Somit sind die Teleskop-Astsägen auch hervorragend geeignet für Menschen, die unter Höhenangst leiden.

Durch die geringe Lautstärke, die diese Geräte produzieren, entsteht zudem eine deutlich geringere Gefährdung für die Ohren als durch eine herkömmliche Motorsäge.

Pflege und Reinigung

Wie fast jedes andere elektrische Gerät muss natürlich auch ein Hochentaster gepflegt bzw. gereinigt werden. Eine richtig durchgeführte Wartung ist wichtig im Hinblick auf die Sicherheit und Leistungsfähigkeit des Gerätes. Zudem erhöht sich die Lebensdauer des Entasters dadurch erheblich. Eine Reinigung sollte möglichst nach jedem Gebrauch stattfinden. Bei mit Öl oder Fett verunreinigten Griffen empfiehlt es sich, diese mit einem feuchten Tuch und Seifenwasser zu säubern. Lösungsmittel oder Benzin sollten dazu nicht verwendet werden. Die Kette sollte stets mit einer Bürste gereinigt werden. Sollte sie mal mit Harz verschmutzt sein, kann man zudem etwas Kerosin verwenden. Anschließend muss die Kette wieder in Öl getaucht werden.

Der Hochentaster sollte stets trocken und vor Frost geschützt gelagert werden. Zudem sollte man bei längerem Nicht-Gebrauch das Schmieröl aus dem Vorratsbehäter entfernen.

Vor der Benutzung sollte zudem immer überprüft werden, ob sich genug Öl im Tank des Hochentaster befindet, da es andernfalls zu schweren Beschädigungen kommen kann.

Kosten eines Hochentasters

FUXTEC Benzin MultiTool "4inONE" 52ccmWie bereits angedeutet, gibt es Hochentaster in fast allen Preisklassen. Ob man sich für einen eher teureren oder billgen entscheidet, sollte man davon abhängig machen, wofür er eingesetzt werden soll. Wer vorhat, einen Hochentaster lediglich ein bis zwei Mal im Jahr zu benutzen, kann sich guten Gewissens für eine billigere Variante entscheiden. Bei häufigerem Gebrauch empfiehlt sich durchaus der Kauf eines teureren Gerätes. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass sich die Kosten für die Anschaffung zwischen 80EUR und 200EUR für eine eher billigere Variante belaufen, „Profi-Geräte“ können bis zu 600EUR oder mehr kosten.

Wie gut sind Hochentaster von Aldi?

Wenn der Hochentaster eine wahre Investition für die Zukunft darstellen soll, ist ein Hochentaster von Aldi wohl eher nicht zu empfehlen. Wenn aber – wie oben bereits gesagt – der Garten nur ein bis zwei Mal im Jahr entastet werden soll, oder man sich erst einmal ein Gerät zum „reinfinden“ und „ausprobieren“ zulegen möchte, kann auch der Kauf eines Gerätes von Aldi Sinn machen (Kosten ab ca. 80EUR).

Wie schärft man einen Hochentaster?

Arnold 1194-X1-0030 Feilenkit

Arnold 1194-X1-0030 Feilenkit

Die Schärfung der Sägekette ist besonders wichtig für einen Hochentaster. Denn nur dann ist ein sicheres und effektives Arbeiten wirklich möglich, da die Rückschlaggefahr so deutlich reduziert wird. Die Kette ist wahrscheinlich stumpf, wenn beim Sägen übermäßige Kraft aufgewendet werden muss oder der Schnitt nicht in einer geraden Linie verläuft. Auch können pulverartige Sägespäne oder übermäßige Vibrationen ein Indiz dafür sein, dass die Kette geschärft werden sollte.

Zur Schärfung der Sägekette wird eine Feile benötigt. Normalerweise reichen drei bis vier Feilenstriche, um den Zahn der Kette wieder scharf zu bekommen. Deshalb sollte man mit der Schärfung auch nicht warten bis die Kette komplett stumpf ist, da der Arbeitsaufwand dann deutlich erhöht ist.

Hochentaster oder Kettensäge?

Ob man sich für einen Hochentaster oder eine Kettensäge entscheidet, sollte man davon abhängig machen, wofür das Gerät verwendet werden soll. Hat man mehrere hohe Bäume im Garten stehen, bei denen die Beschneidung mit einer Kettensäge nicht oder nur schwer möglich ist, sollte man sich auf jeden Fall für einen Hochentaster entscheiden. Möchte man eher Hecken und Sträucher oder Äste in Bodennähe beschneiden, kann eine Kettensäge mehr Sinn machen.

Eine Überlegung wert ist dann allerdings auch ein Kombinationsgerät. Dabei handelt es sich um Kettensägen, die mit einem Teleskopstab verlängert werden können. Man sollte jedoch beachten, dass diese dann schwerer von Gewicht und Handhabung als ein „normaler“ Hochentaster sind, sodass der Kauf eines solchen Gerätes eher sinnvoll ist, wenn der überwiegende Teil der Arbeit mit der Motorsäge, also auf dem Boden stattfindet.

Wo kann man Hochentaster mieten?

Allerdings muss man auch keine Beträge zwischen 100EUR und 600EUR ausgeben, um in den Genuss eines Hochentasters zu kommen. In Betracht kann auch die Mietung eines solchen Gerätes kommen. Ob und in welchem Fall dies Sinn macht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Für eine Ausleihe empfiehlt sich insbesondere ein Baumarkt (z.B. Obi, etc.) in der Nähe. So hat man die Möglichkeit, das Gerät vorher in Augenschein zu nehmen oder kann gegebenenfalls auch aus mehreren auswählen.

Befindet sich kein Baumarkt in der Nähe, scheidet die Ausleihe eines Hochentaster aber dennoch nicht aus. Es gibt einige Seiten im Internet, auf denen neben einem Kauf auch die Mietung eines Hochentasters möglich ist.

Die bekanntesten Hersteller

Ryobi OPP1820 18V One Plus Akku-Hochentaster

Ryobi OPP1820 18V One Plus

Das japanische Unternehmen Ryobi ist der weltweit größte Hersteller von Alu-Druckgussteilen und Halbfertig-Fabrikaten für verschiedene Industriezweige. Dadurch wurden im Laufe der Firmengeschichte fundierte Kenntnisse gewonnen, die sich letztlich auch in der Produktion von Elektrogartengeräten wiederfinden. Hochentaster von Ryobi sind eher in der niedrigeren Preisklasse zu finden, die Kosten für ein solches Gerät belaufen sich auf ca. 80EUR bis 200EUR.

Gardena, das Tochterunternehmen der schwedischen Husqvarna-Gruppe, hat seinen Sitz in Ulm und ist mit einem Jahresumsatz von 420 Millionen Euro der europäische Marktführer für Gartengeräte. Die meisten Hochentaster von Gardena kosten zumeist zwischen 130EUR und 270EUR

Makita Benzin-Hochentaster 0,77 kW Test

Makita Benzin-Hochentaster 0,77 kW

Makita ist ebenfalls ein japanisches Unternehmen, welches Werkzeuge aller Art herstellt. Makita konzentriert sich nicht auf eine „Antriebsform“, es gibt sowohl Hochentaster mit Akku, als auch elektronischen Antrieb oder einem Benzinmotor. Sie sind jedoch allesamt in der „gehobenen“ Preiskategorie anzusiedeln, die Kosten belaufen sich zumeist auf etwas 400EUR bis 600EUR.

Atika ist einer der renommierteste Abieter für Bau- und Gartenprodukte und hat sich seit 1949 von einem regionalen Hersteller zu einem internationalem Unternehmen entwickelt. Hochentaster dieses Herstellers gibt es schon ab etwas 80EUR, teurere Produkte können ca. 200EUR kosten.

Das Unternehmen Dolmar mit Firmensitz in Hamburg ist einer der ältesten Hersteller von Kettensägen. Dazu betreibt es einen Zubehör- und Ersatzteilservice. Die Produkte sind als „höherwertig“ zu klassifizieren, die Kosten für die Neuanschaffung eines Gerätes liegen bei etwa 300EUR bist 700EUR.

Was gibt es für Zubehör?

Für einen Hochentaster gibt es eine Menge an Zubehör zu erwerben. In besonderer Weise empfiehlt sich der Kauf eines Trage- bzw. Stützgurtes. Mit diesem verteilt sich das Gewicht des Endasters besser auf dem Körper, sodass ein präziseres Arbeiten möglich ist. Auch die Sicherheit des Arbeitens wird somit erhöht.

Sinnvoll ist zudem das Tragen von Schutzkleidung, insbesondere Schuhen und Handschuhen.

Auch der Erwerb von Ersatzteilen, zum Beispiel Ketten oder Ersatzschienen, ist natürlich möglich.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Bei dem Kauf eines Hochentasters sollte zuerst einmal darauf geachtet werden, dass das Gerät für die jeweilige Person nicht zu hoch ist. Zwar kann ein Trage- bzw. Stützgurt das Gewicht gut verteilen, aber jede Last kann auch einer solcher nicht von Rücken und Schultern nehmen. Weiterhin sollte das Gerät auch nicht zu laut sein, damit die Ohren nicht allzu stark belastet werden. Hier sind vor allem Elektro-Hochentaster im Vorteil, diese sind deutlich leiser als beispielsweise die mit Benzin betriebenen.
Von großem Vorteil ist weiterhin ein so genannter Sicherheitsschalter an dem Gerät. Dieser verhindert, dass die Maschine aus Versehen angestellt wird und steigert die Sicherheit somit erheblich.

Einhell Elektro Hochentaster GC-EC 750 T TestHilfreich ist zudem eine automatische Kettenschmierung, da es schnell passieren kann, dass die manuelle Kettenschmierung nach dem Gebrauch vergessen wird. So wird die Kette optimal geschützt und eine lange Lebensdauer ist garantiert. Dazu gehört auch, dass der Ölbehälter ausreichend groß ist, damit nicht ständig nachgefüllt werden muss.

Die Kette sollte auch über eine gute Leistung verfügen. Völlig ausreichend für ein schnelles und sicheres Arbeiten sollten hier ca. 15m/Sek und 600 Watt sein, aber auch weniger kann den Ansprüchen noch genügen.

Wichtig ist zudem die Schwerthalterung des Hochentasters. Diese sollte undbedingt aus Metall gefertigt sein, da Kunststoff je nach Einwirkung und Wetterlage zu unstabil sein könnte und eine unnötige Gefährung des Gerätes entstehen würde.

Es lässt sich insgesamt sagen, dass auf diese Punkte beim Kauf unbedingt geachtet werden soll, denn so ist eine längere Lebensdauer wahrscheinlich, womit Kosten für eine Reperatur oder die Anschaffung eines neuen Gerätes gespart werden.

5 Gute Gründe für einen Hochentaster

  1. Durch einen Hochentaster spart man sich jede Menge Zeit, da man ihn von der Erde aus benutzen kann.
  2. Er erhöht zudem die Sicherheit enorm, da ein Klettern auf wackelige Leitern überflüssig wird.
  3. Weiterhin ist er aufgrund seines geringen Gewichts von fast allen Personengruppen benutzbar.
  4. Je nach persönlichem Bedarf gibt es Geräte in allen Preisklassen.
  5. Letztlich lässt sich festhalten, dass mit einen Hochentaster Arbeit von hervorragender Qualität verrichten lässt und der Besitz eines solchen somit einen massiven Vorteil in der heimischen Gartenarbeit darstellt.